Passives Einkommen generieren: Funktioniert das wirklich?

Passiv Geld zu verdienen, also wirklich keinen Finger krumm zu machen und gleichzeitig Geld zu verdienen, ist doch die Traumvorstellung eines jeden Menschen. Alleine die Vorstellung, dass man Geld verdient, ohne dafür arbeiten gehen zu müssen, versetzt viele Bürger schon in Trance-ähnliche Zustände und Tagträume. Passend dazu werden wir im Netz immer häufiger von Menschen dazu animiert “unser eigenes Business” zu starten und auch endlich passives Einkommen aufzubauen.

Der Traum von passiven Einkünften

Diese Vorstellung ist natürlich ungemein attraktiv und verlockend. Aber wie realistisch ist diese Idee, auf diese Weise sein Einkommen zu generieren? Beziehungsweise sollte die Frage eher lauten: Wie realistisch ist passives Einkommen — funktioniert das wirklich, oder ist das nur eine ausgeklügelte Masche, um Infoprodukte an leicht manipulierbare Menschen zu verkaufen, die den Traum vom leichten Geld haben?

Dabei kann ich vorwegnehmen, dass passives Einkommen genauso real wie “aktives” Einkommen ist. Kurz gesagt: Ja, es funktioniert! Allerdings ist der Weg zum tatsächlichen passiven Einkommen anders, als er in der breiten Masse meist kommuniziert wird.

Was bedeutet passives Einkommen eigentlich?

Bevor wir der Frage “Wie verdiene ich passives Einkommen” nachgehen, sollten wir zuerst einmal definieren, was man unter “passivem Einkommen” überhaupt versteht. Im Grunde genommen sind damit Einkünfte jeglicher Art gemeint, die nicht durch den Tausch von Zeit gegen Geld entstehen.

Beispiele für passive Einkommensquellen

Im Regelfall werden dabei Online Marketing Methoden genannt, die diesen Prozess verdeutlichen sollen. Allerdings existiert passives Einkommen schon seit vielen Jahren. Ein Beispiel, das so ziemlich jeder kennen wird, ist der Immobilienhandel. Konkret sind damit die Mieteinkünfte bzw. Rendite aus eigenen Immobilien gemeint.

Hierbei ist der offensichtliche Nachteil, dass man zunächst über ein gewisses Kapital verfügen muss, um im Immobilienmarkt Fuß fassen zu können. Im Gegensatz dazu findet man im Online Marketing zahlreiche Alternativen, die den Weg zum ersten passiven Einkommen deutlich vereinfachen können.

Wer nur wenig Startkapital besitzt und auch nur über limitierte zeitliche Ressourcen verfügt, aber trotzdem Online Geld verdienen möchte, für den bietet z.B. das Affiliate Marketing einen perfekten Einstieg.

Im Internet passiv Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Du kannst dir Affiliate Marketing (deutsch: “Partner Marketing”) als eine Art Empfehlungsgeschäft vorstellen, bei dem ein Mittelsmann (ein Affiliate) Produkte von einem Anbieter bewirbt und für jeden vermittelten Kauf eine fixe Provision erhält.

Dabei existieren mittlerweile tausende Partnerprogramme im Internet, für die du dich anmelden kannst. Das beliebteste und größte Affiliate Programm ist jedoch das von Amazon. Während Amazon natürlich die größte Produktvielfalt bietet und für nahezu jeden Branchenzweig hunderte spannende Produkte bereitstellt, so sind die Provisionen von Amazon in den letzten Jahren immer stärker gesunken.

Passives Einkommen ohne Startkapital

Möchtest du nun “richtig” damit starten passiv Geld zu verdienen, so brauchst du natürlich Personen, denen du Produkte vermitteln kannst. Eine Möglichkeit wäre natürlich Affiliate Links an deine Freunde zu schicken, wenn du weißt, dass diese oft bei Amazon bestellen. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass du auf diese Weise wenigstens dreistellige Umsätze im Monat machst, verschwindend gering.

Daher brauchst du eine Art System, um regelmäßig an Menschen mit Kaufinteresse zu kommen. Selbstverständlich könntest du anfangen Werbung im Internet zu schalten, allerdings werden deine Werbekosten höher sein, als deine Einnahmen — besonders, wenn du Anfänger bist.

Wenn du also passives Einkommen aufbauen willst, ohne Startkapital einzusetzen, so ist SEO die perfekte Wahl für dich. “SEO” ist die Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung (vom englischen Begriff “Search Engine Optimization”). Als SEO bezeichnet man den Optimierungsprozess, um Webseiten auf die erste Seite von Googles Suchergebnissen zu bringen, ohne dabei Geld für diese Platzierung auszugeben.

Affiliate Marketing + SEO = Passives Einkommen

Der große Vorteil dieser Taktik ist, dass du kein bzw. kaum (<100 €) Startkapital brauchst, um damit zu starten. Ein weiterer Vorteil ist jedoch, dass du über das Ranking für relevante Keywords fast ausschließlich Webseitenbesucher mit Kaufabsicht gewinnen wirst. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Menschen dann auf deinen Affiliate-Link klicken und anschließend das von dir beworbene Produkt erwerben, ist exorbitant hoch.

Je mehr Inhalte du veröffentlichst und bei Google in den Top 3 platzierst, desto mehr Besucher wirst du gewinnen. Im Grunde genommen ist es ein Zahlenspiel. Mehr Inhalte bedeuten mehr Keyword-Rankings, woraus schlussendlich mehr Besucher und auch mehr Verkäufe resultieren.

Beim Affiliate Marketing ist der Vorteil, dass du bereits nach 6–9 Monaten vierstellige monatliche Einkünfte in Form von passivem Einkommen generieren kannst! Im englischsprachigen Raum, wo generell mehr Keywords mit mehr Suchanfragen existieren, sind sechsstellige Beiträge keine Seltenheit.

Fazit:

Zusammenfassend kann man sagen, dass passives Einkommen real ist und dass viele Wege zum Ziel führen. Wenn du weitere Ideen für passives Einkommen haben möchtest, dann schau doch mal im Blog von Jannis Richter vorbei, der einen sehr spannenden Artikel zu diesem Thema veröffentlicht hat!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: